top of page

Heilung belastender Emotionen bei Tieren




Müssen belastende Emotionen wie Schmerz, Kummer, Traurigkeit, Wut, Stress oder Depression bei unseren Tieren aufgrund schlechter Erfahrungen, Traumata, Gewalt, Unfällen oder anderen Ereignissen geheilt werden?

Und können solche Gefühlzustände unsere Tiere auf körperlicher und emotionaler Ebene belasten?

Meiner Erfahrung absolut JA.

Ich schreibe heute bewusst über belastende Emotionen, da es wichtig ist, diese zu beachten und zu heilen. Denn, belastende Emotionen möchten immer verarbeitet und geheilt werden. Auch unsere Tiere leiden unter belastenden und negativen Emotionen. Tiere leben in einem irdischen Körper, der alle guten und schlechten Erfahrungen in Form von Emotionen in den Körperzellen speichert. Viele dieser Emotionen werden nicht sofort verarbeitet und reagieren im Laufe der Zeit auf die eine oder andere Weise. Negative Emotionen machen sich meist irgendwann bemerkbar, z.B. in Form von körperlichen Beschwerden, Krankheit, Angstzuständen, Depression oder anderen Ausdrucksformen.

Bei uns Menschen werden alle Emotionen, egal ob gut oder schlecht, in Form von synaptischen Verbindungen im Gehirn abgelegt. Je stärker die entsprechende Emotion ist, umso stärker ist die Verknüpfung im Gehirn. Wenn wir z.B. einen großen Schmerz oder Schock erleben, wird diese empfundene Emotion in unserem Gehirn abgelegt. Sie existiert nun in Form einer neuronalen Verbindung, die diese Emotion abgespeichert hat. Erleben wir in unserem Leben weitere Situationen, die eine Verknüpfung zu diesem Schmerz herstellen, wird dieser Schmerz in uns größer und stärker. Er wird immer mehr Teil unseres Lebens und wir identifizieren diese Emotion als einen Teil von uns. Natürlich tun wir das mit positiven Gefühlen wie Freude, Glücklichsein oder Dankbarkeit auch. Warum ist dies nun relevant? Nun, belastende Emotionen spielen auch bei unseren Tieren eine wichtige Rolle und werden in Form von synaptischen Verbindungen im Gehirn gespeichert und können sich auf die körperliche und emotionale Gesundheit auswirken. Jede Krankheit, jedes Symptom und jede Verhaltensweise eines Lebewesens, ist an eine Emotion gebunden. An eine Emotion, die irgendwann im Verlauf des Lebens entstanden ist. Vielleicht in der Prägungsphase, im Bauch des Muttertieres, im Verlauf des Lebens oder manchmal sogar in einem früheren Leben. Manchmal kann es vorkommen, dass ein Tier eine belastende Emotion von einem Menschen übernimmt und diese stellvertretend für diesen Menschen lebt. Übertragungen dieser Art können auch innerhalb von Tiergruppen stattfinden. Dies bezeichnet man als Spiegelfunktionen zwischen Mensch und Tier.

Vor allem unsere domestizierten Haustiere leben in ähnlichen Gefühlswelten wie wir Menschen. Auch sie sind mit uns Menschen und den Aspekten der Gesellschaft konfrontiert und erleben ein breites Spektrum an Emotionen, genau wie wir.

Unsere Tiere spüren unsere Gefühle und nehmen oft Anteile von uns auf. Dies kann einerseits daran liegen, dass sie selbst mit diesen Anteilen in Resonanz stehen und dadurch ihre eigene Weiterentwicklung vorantreiben. Andererseits möchten sie uns Menschen helfen und uns Lasten abnehmen. Wie nun solch Emotionen bei Tieren gelöst werden können, in einem späteren Newsletter mehr. Wenn du bereits vorher mehr darüber erfahren möchtest, schau in unser Kursprogramm.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------- Online Kurs: Heilung auf Seelenebene – für dich und dein Tier

Kommentare


Neuste  Blogartikel
bottom of page