So grenzt du dich energetisch ab!


Fühlst du dich nach einem Treffen mit bestimmten Menschen manchmal ausgelaugt, müde, frustriert oder sogar wütig?


Oder bist du ständig mit Situationen konfrontiert die dir Energie abziehen, z.B. auf der Arbeit, im Umgang mit einem Arbeitskollegen, dem Chef, einem Familienmitglied usw.?


In solchen Situationen entsteht ein ständiger Energiefluss zwischen dir und deinem Gegenüber. D.h. du gibst einerseits Energie an dein Gegenüber ab, nimmst aber auch von diesem auf. Wenn du mehr Energie als dein Gegenüber abgibst, fühlst du dich immer müder, ausgelaugter und erschöpfter.


Wenn du sehr sensitiv bist, kommt dazu, dass du zusätzlich die Gefühle & Gedanken vom Gegenüber aufnimmst. Wenn diese eher in einer niederen Frequenz schwingen, fühlst du dich anschliessend nicht nur hundemüde sondern auch noch schlecht und frustriert. Dies läuft meist auf unbewusster Ebene ab.



Energieaustausch


Energie fliesst (unbewusst) ständig zwischen zwei oder mehreren Menschen hin und her (auch zwischen Objekten, Orten und Tieren). Bist du dir dessen nicht bewusst, können dich viele Umstände beeinflussen, da dieser Energie Austausch von unseren physischen Sinnen nicht wahrgenommen wird. Dieser läuft auf rein energetischer Ebene ab.


Dies muss nun nicht in jedem Fall negativ sein. Es kommt natürlich auf die Situation an und darauf wie es uns dabei geht und wie wir uns im Nachhinein fühlen. Energieaustausch findet auch im positiven statt.


Sind wir es jedoch nicht gewohnt auf energetischer Ebene wahrzunehmen, fällt es uns schlicht und einfach nicht auf wenn wir energetisch in ein Ungleichgewicht fallen. Uns fallen Zeichen wie ein veränderter Gefühlszustand oder ein plötzlich müder Körper zu wenig auf. Was alles Zeichen für eine Form von Energieaustausch sind.

Die gute Nachricht: wir können diese Wahrnehmung trainieren.


Zum Veranschaulichen wie dieser Energieaustausch praktisch funktioniert, möchte ich dir die Situation von Gabi erzählen:


Gabi und das Projekt mit Heinrich


Gabi arbeitete in einer grossen Firma und wurde zu einem Projekt hinzugezogen. Für dieses Projekt wurde sie einem Team mit 8 Leuten zugeteilt. Sie arbeitete sich ein und alles lief soweit gut. Jedoch bemerkte sie nach ein paar Wochen, dass sie sich zunehmend müde und frustriert fühlte. Sie konnte sich das nicht erklären, da sie normalerweise eine vitale und positiv fühlende Person war. Die Teamarbeit und das Projekt lief gut. Es gab keinen Grund sich schlecht zu fühlen.


Es fiel ihr mit der Zeit vermehrt auf, dass sich diese schlechten Gefühle vor allem im Umgang mit Heinrich, dem Projektleiter einstellte. Immer wenn Heinrich «mit von der Partie» war, fühlte sie sich nach der Arbeit ausgelaugt. Heinrich war eigentlich ein guter Leiter, sympathisch und motiviert. Jedoch war er sehr anspruchsvoll und forderte viel vom Team.


Gabi beschäftigte sich bereits seit einiger Zeit mit Energieaustausch & Sensitivität und überlegte sich wie sie sich energetisch in einen besseren Zustand bringen konnte um sich Heinrich gegenüber besser abzugrenzen. Sie machte anschliessend vor jedem Treffen mit Heinrich eine energetische Schutzkugel um sich herum.


Es half ihr sich nach einem Treffen mit Heinrich

wesentlich besser und fitter zu fühlen als früher.


Sie achtete weiter und bewusst auf ihren Körper & ihre Gefühle um schneller zu erkennen wann wieder ein Ungleichgewicht in ihrem Energiepegel entstand.




Auf welche Punkte solltest du im Umgang mit Energie Austausch achten?


Achte dich darauf wann sich die 1. Anzeichen von Müdigkeit oder einem verändertem Gefühlszustand bemerkbar machen. Dies passiert oftmals in bestimmten Situationen mit anderen Menschen oder wenn bereits ein Konflikt zwischen dir und einem Gegenüber besteht. Auch wenn du an einen öffentlichen Ort, wie z.B. einem Bahnhof, Einkaufscenter oder einem energetisch belastenden Ort gehst, können sich deine Energien mit dem Aussen vermischen, was einen Energiemangel verursachen kann. Es ist deshalb wichtig, dass du dich energetisch besser abgrenzen kannst.



Sich selbst in einem guten Energielevel zu halten ist reine Trainingssache!


Wenn du dein Bewusstsein gezielt trainierst, kannst du mit der Zeit schneller und besser wahrnehmen wenn Energie von dir abfliesst. Auch wenn eine Vermischung deiner Energien mit dem Aussen stattfindet. In diesem Moment kannst du bereits Gegenmassnahmen ergreifen und deine Energie bewusst bei dir selbst halten.



Hier eine kleine Übung für dich damit du dich energetisch besser abgrenzen kannst:



Du möchtest ein gezieltes Training für Energiearbeit machen und deine Intuition schulen?




Neuste  Blogartikel