Sensitiv sein – Herausforderung oder Segen?


Passiert es dir immer wieder, dass du dich beim Betreten öffentlicher Plätze wie z.B. Einkaufscentern, Bahnhöfen, Spitälern, Restaurants plötzlich total anders fühlst als gewohnt? Ohne genau erkennen zu können woher dieser Wechsel der Gefühle auf einmal kommt?


Dies können Gefühle wie sich fremd fühlen, Müdigkeit, Aggressivität, Ausgelaugt bis Schwere sein. Aber auch Vitalität, sofortiges Energie-Aufgeladen usw.




Oder hast du beruflich und privat mit Menschen zu tun in derer Gegenwart du dich ständig unwohl fühlst oder sogar das unterschwellige Gefühl hochkommt nicht gemocht zu werden (z.B. in einem Arbeitsteam oder im Verwandtenkreis) ?


Dies obwohl rein auf der Verstandesebene nichts darauf hindeutet, dass da tatsächlich ein Konflikt in der Luft liegt? Du kannst diese Gefühle und Eindrücke nicht offensichtlich benennen, jedoch kommuniziert dir dein Gefühl schon lange, dass zwischen dieser Person und dir ein unausgesprochenes Problem liegt.


Natürlich können solche Gefühle auch im Umgang mit positiven Situationen und Menschen entstehen: z.B. wenn du ein Vorstellungsgespräch oder eine Prüfung hinter dir hast, bei der sich anschliessend ein gutes Gefühl einstellt. Ein Gefühl, welches dir sagt: alles kommt gut. Und sich dies schlussendlich bestätigt.



"Das Wahrnehmen solch vermeintlich subjektiver Gefühle

kann auf eine ausgeprägte Sensitivität hindeuten."




Was bedeutet Sensitivität und sensitiv wahrnehmen?


Sensitivität heisst so viel wie: unbewusst nimmt deine Wahrnehmung bereits die Energien, Gedanken und Gefühle in deinem Umfeld auf und sendet dir Teilinformationen davon ins Bewusstsein. Diese Teilinformationen nimmst du meist in Form von plötzlich veränderten Gefühlszuständen, körperlichen Empfindungen, Veränderung deines energetischen Zustandes (z.B. Energiemangel in Form von plötzlicher Müdigkeit usw.) und weiteren Details wahr. Dies sind alles Informationen die du vom Aussen aufnimmst (z.B. von anderen Menschen, Tieren oder Orten) und die du über deinen Körper oder deine Gefühlsebene erfasst. Natürlich nur oberflächlich beschrieben.


Alle Menschen verfügen über diese Art der Wahrnehmung. Jedoch läuft sie bei den meisten unbewusst ab.


Und ja: es gibt Menschen die über eine stark ausgeprägte Sensitivität verfügen und deshalb Energien im Umfeld intensiver als andere wahrnehmen. Also, im wahrsten Sinne des Wortes feinfühliger sind.


Ein typisches Zeichen bei sehr sensitiven Menschen ist z.B. ein veränderter Gefühlszustand wenn eine bestimmte Person den Raum betritt oder sich zu einem gesellt. Sensitive fühlen sich plötzlich anders. Komisch, vielleicht undefinierbar. Ein verändertes Gefühl stellt sich ein. Dies passiert zudem oft beim Betreten von Gebäuden oder Orten. Man fühlt sich plötzlich unwohl oder hat einen Energieschub und ist begeistert. Je nach dem mit welcher Energie man in Kontakt kommt.



"Wenn du sensitiv bist, spürts du den energetischen Unterschied

von Personen, Tieren oder Orten meist relativ schnell."


Wie nehmen wir anhand unserer Sensitivität die Gefühle & Energien anderer Menschen, Tiere oder Orte bewusst wahr?


Energiefeld & Aura


Wir alle bestehen aus Energie und sind von einem Energiefeld umgeben. Dieses Energiefeld wird auch Aura genannt. Jedes Lebewesen, also auch Tiere, Pflanzen, Orte oder Gegenstände besitzen ein solches Energiefeld. In diesem Energiefeld sind alle Informationen über ein Lebewesen, ein Ort oder einen Gegenstand enthalten und gespeichert. Diese Informationen sind alle abrufbar. Wir alle sind miteinander verbunden. Sprich, es findet dauernd ein Austausch zwischen uns und dem «Aussen» statt. Und zwischen diesen Energiefeldern.


Die Aura besteht aus verschiedenen Schichten und kann mittels der Kirlian-Fotografie sichtbar gemacht werden. Jede Auraschicht hat ihre Aufgaben und spezifische Funktionen. Neben dem aktuellen Befinden ist die Aura zudem Speicherplatz unzähliger Erinnerungen, Erfahrungen, Überzeugungen, Gedanken und Gefühlen. Auch der aktuelle Gefühls, - Gedanken und Körperzustand ist in der Aura ersichtlich und kann von sensitiven oder medialen Menschen wahrgenommen werden.

Wie werden die Informationen aus der Aura und den Energiefeldern wahrgenommen?


Gerne möchte ich hier auf die Hellsinne eingehen. Über die Hellsinne empfängst du nämlich all diese subtilen Informationen.



Was sind die Hellsinne?


Hellsinne sind deine «nicht physischen Wahrnehmungsorgane». So wie du normalerweise über die physischen Sinne das Aussen wahrnimmst, nimmst du über die Hellsinne Informationen über deine inneren Wahrnehmungskanälen wahr, z.B. über innere Bilder, innere Gefühle, körperliche Empfindungen usw.



Welche Hellsinne gibt es:


  • Hellsehen (ist nicht im Sinne von: in die Zukunft schauen gemeint, sondern für das Wahrnehmen innerer Bilder, Farben und weiteren Informationen)


  • Hellfühlen (Gefühle vom Gegenüber fühlen, körperliche Wahrnehmungen wie Verspannungen, Schmerz oder ein bestimmtes Körpergefühl)


  • Hellschmecken (plötzliche Geschmäcker im Mund haben, z.B. salzig, süss, Geschmack nach Schokolade usw.)


  • Hellriechen (das innere Riechen von Parfum, Körpergerüchen usw.)


  • Hellhören (Geräusche, Melodien, Frequenzen ausserhalb des gewohnten Hörorgans wahrnehmen)


  • Hellwissen (das plötzliche Wissen einer Information ohne genau erfassen zu können woher diese Information gekommen ist. Innerliches Wissen)


Kann Sensitivität & die Hellsinne bewusst trainiert werden?


Die Hellsinne stehen jedem Menschen bereits seit Geburt zur Verfügung. Egal ob du nun eine ausgeprägte Sensitivität hast oder nicht. Und jeder Mensch hat die Möglichkeit seine Hellsinne wieder bewusst wahrzunehmen und zu entwickeln.


Natürlich erhöhst du mit der Entwicklung deiner Hellsinne auch deine sensitive Wahrnehmung. Deine «nicht physischen Sinne» werden gestärkt. Dies ist das Ziel bei der Schulung der Hellsinne.

Wie können die Hellsinne trainiert werden?


Im 1. Schritt geht es darum herauszufinden welcher deiner Hellsinne bereits am aktivsten zur Verfügung steht. Viele meiner Kursteilnehmer nehmen anfangs meist Informationen über das Hellsehen – und fühlen auf. D.h. sie empfangen ein Bild und nehmen gleichzeitig ein Gefühl dazu wahr. Oder haben eine plötzliche Körperempfindung, wie z.B. ein Schmerz an einer bestimmten Stelle am Körper oder verspüren körperliche Vitalität obwohl sie ein paar Sekunden zuvor noch müde und schlapp waren.


Man sollte sich also bewusst achten wie man Informationen empfängt. Sind es eher Bilder, Gefühle, körperliche Empfindungen, Farben, Gerüche, Geräusche oder plötzliches Wissen ohne genau benennen zu können woher die Informationen gekommen sind. Anschliessend geht es darum diese Hellsinne bewusst weiter zu anzuwenden und immer wieder zu üben, üben, üben und nochmals zu üben.


Du möchtest deine Hellsinne in einem Kurs trainieren?




Gerne möchte ich nochmals kurz auf die Sensitivität zurückkommen, da mir relativ viele sensitive Menschen begegnen und ich dies von mir selbst ebenfalls gut kenne:


Sensitivität als Herausforderung


Sensitivität kann eine Herausforderung sein. Hat man nicht gelernt sich im Leben genügend abzugrenzen, kommen Informationen von Mitmenschen oder auch Orten ungefiltert durch und wir haben ständig Gefühle & Energien von Anderen in unserem eigenen Energiefeld. D.H. wir nehmen die Gefühle, Stimmungen, Probleme, Energien Anderer (oder von Orten) ständig auf und durchleben diese bis zu einem gewissen Grad selbst mit. Dies kann anstrengend sein.


Oftmals kann dabei nicht unterschieden werden was denn nun eigentlich zu uns selbst gehört und was nicht. Hier ist es wichtig sich energetisch genügend abzugrenzen.


Das ständige aufnehmen und ansammeln von Energie im Aussen, kann unser eigenes Energiefeld (und Energiepegel) über einen längeren Zeitraum hinaus schwächen und es erschweren, dass wir in unserer Mitte ruhen können.

Sensitivität als Segen


Auf der anderen Seite kann eine hoch entwickelte Sensitivität sehr hilfreich im Leben sein. Wenn deine Sensitivität gut auf dich eingestimmt ist und du diese bewusst einsetzen kannst, gibt es dir die Möglichkeit Situationen, Menschen, Tiere, Orte usw. viel schneller zu erfassen und einzuschätzen als deine Mitmenschen. Und du kannst genau unterscheiden was zu dir selbst gehört und was zum Gegenüber.


Dies kann in allen Bereichen deines Lebens konstruktiv eingesetzt werden: egal ob es sich dabei um zwischenmenschliche Beziehungen, um Klärung in einem vorherrschenden Arbeitsverhältnis zwischen Mitarbeiter & Vorgesetzten handelt, zur Förderung von Teamarbeit (beruflich, sportlich, laufende Projekte usw.) oder andere Situationen bei denen ein höheres Mass an Empathie & Verständnis benötigt wird.

Sensitivität im Umgang mit Tieren

Du möchtest mehr über Sensitivität in Bezug auf Tiere erfahren? Oder wie du mit deinen Hellsinnen mit Tieren arbeiten kannst?


Hier ein Artikel von mir indem ich die Tierkommunikation, Telepathie und Hellsinne genauer beschreibe (es hat auch eine kostenlose Meditation mit dabei):


Du möchtest mehr über Sensitivität lernen und diese gezielt entwickeln und in deinem Alltag einsetzen?






Neuste  Blogartikel