Chakra Meditation

(Die Meditation findest du unter der Einführung)

Was sind Chakren? 

 

Es gibt sieben Haupt Chakras die vom Scheitel bis zum Steissbein entlang der Wirbelsäule miteinander verbunden sind. Chakras kannst du dir vorstellen wie Energiewirbel die an bestimmten Stellen (innerhalb und ausserhalb) deines Körpers aktiv sind (siehe Bild unten) und die dafür sorgen, dass dein physischer Körper und deine feinstofflichen Energieschichten mit genügend Lebensenergien versorgt sind damit du körperlich und seelisch gesund bleibst. 

 

Jedes Chakra ist neben einer körperlichen Zuordnung auch zuständig für einen bestimmten seelischen Themenbereich (z.B. sich sicher im Leben fühlen, Existenzangst, Vertrauen, Lebensfreude, Liebe empfangen und geben können, Emotionen wie Angst, Stress, Sorgen, Depression usw.) 

Prinzipiell sind die 3 unteren Chakras (Wurzel-, Sexual, und Solarplexus Chakra eher den materiellen Lebensbereichen zugeordnet, also auch Emotionen und körperlichen Themen wie z.B. sich sicher im Leben fühlen, Existenzsicherung, Existenzängste, Vitalität, Elan, Energiemangel oder Sexualität und Fortpflanzung. 

 

Je höher die Chakren liegen, umso stärker geht es in die Bereiche der höheren Gefühle, der bedingungslosen Liebe, Intuition, Selbstverwirklichung und Spiritualität. 

Ohne die Funktion der Chakren wäre unser Energiehaushalt in den einzelnen Körperregionen gestört und bei einer vollkommenen Aufgabe des Chakra Systems wären wir nicht mehr lebensfähig.

Jedem Chakra ist zudem eine Farbe zugeordnet (siehe Bild unten). Keines der Chakren ist wichtiger als das andere und alle sollten gepflegt werden um unsere Weiterentwicklung optimal zu unterstützen.

 

Da wir in der Chakra Meditation nun vor allem mit dem Wurzel-, Herz – und Kronenchakra arbeiten, möchte ich dir hier ein paar Stichwörter zu diesen 3 Chakren und deren Zuordnung geben: 

(bitte beachte, dass die unten erwähnten Zuordnungen zu den einzelnen Chakren nicht vollständig sind.)

Chakras.png
Zuordnungen Wurzel Chakra:

Das Wurzel Chakra ist zuständig für die Nebennieren, den Hüftbereich, der Fortpflanzungsorgane, den Beinen & Füssen. Sowie mit Beschwerden, die mit den erwähnten Organen und Körperteilen zu tun haben. Auf seelischer Ebene beeinflusst unser Wurzelchakra Gefühle und Überzeugungen, die mit Überleben, Sicherheit, Existenzsicherung, Stress und Urvertrauen zu tun haben.

Zuordnungen Herz Chakra:

Das Herz Chakra ist zuständig für das Herz-Kreislauf-System, die Lunge, das Herz, die Schultern, Rippen, den Brustkorb sowie Arme & Hände. Es reguliert die Funktion der Brustwirbel oder des entsprechenden Bereiches. Psychische Funktionen: Verwaltet höhere Emotionen und Tugenden und ermöglicht das Geben und Annehmen von Liebe und Heilung.

Zuordnungen Kronen Chakra:

Das Kronenchakra ist zuständig für die Teile des Gehirns, die mit höherem Denken, Bewusstsein, Schlaf und Stimmungslage in Verbindung gebracht werden. Die Zirbeldrüse ist ebenfalls dem Kronen Chakra Zugeordnet. Die Zirbeldrüse ist eine kleine endokrine Drüse im Gehirn, die hauptsächlich den zirkadianen Rhythmus, also den Schlaf-Wach-Rhythmus des Körpers über das Hormon Melatonin und Serotonin im Wechsel steuert. Der Zirbeldrüse kommt dabei eine enorme Bedeutung zu, weil sie nicht nur viele Körperfunktionen tageszeitabhängig steuert, sondern auch Auswirkungen auf das hormonelle System hat. Psychische Funktionen: reagiert auf Tugenden wie Wahrheit, Hoffnung und Liebe. Das Kronenchakra wird weiter als Tor zur geistigen Welt und Erleuchtung beschrieben. 

Wozu Chakren wahrnehmen?

 

Über die Chakren kannst du viele Informationen empfangen, die dir nützlich sein können. In den Chakren sind z.B. die folgenden Informationen enthalten:

-    Aktuelle körperliche Blockaden oder Krankheiten 

-    Seelische Zustände wie Angst, Unsicherheit, Wut usw.  

-    Vergangene und unbewusste Erfahrungen, Erinnerungen oder Traumata

-    Ungleichgewichte und Blockaden im Energiekörper 

-    Vorhandene Potenziale und Fähigkeiten

-    Und viel Weiteres

 

Trainierst du deine sensitive Wahrnehmung, kannst du die Chakren bei dir selbst oder anderen wahrnehmen und dadurch z.B. Gefühle oder körperliche Zustände erfassen und für Heilung in Bewegung bringen. In dieser Meditation geht es nun jedoch mal nur darum, deine Chakren bewusst wahrzunehmen und anschliessend energetisch zu reinigen. 

Nach der Meditation

 

Achte dich während (oder nach) der Meditation darauf welches Chakra dir aufgefallen ist oder deine Aufmerksamkeit am meisten angesprochen hat. Vielleicht hast du auch einen klaren Eindruck erhalten ob deine Chakren sich aktuell in einem optimalen Zustand befinden oder ob irgendwo eine besonders starke Energie vorhanden ist oder ev. eine verminderte Energie. 

Chakra Meditation
00:00 / 28:06

Sprecherin Meditation: Anna Dressel

Du möchtest mehr über die Chakren erfahren?
Und deine eigene sensitive Wahrnehmung gezielt trainieren um mehr Informationen zu empfangen?

Hier geht es zum Kursangebot:

Frau sitzend auf einem Berg.jpg

Trainiere deine Hellsinne, Chakra und Aura Lehre, energetische Blockaden-Lösung usw.

Frau Hund.jpg

Du möchtest gezielt mit den Chakren und der Aura von Tieren arbeiten?

Yoga%2520at%2520Home_edited_edited_edited.jpg

In unserem Jahreskurs Sensitivität & Energiearbeit arbeiten wir gezielt mit dem Herzen und arbeiten nebst der Entwicklung deiner Sensitivität daran, deine alten Glaubenssätze und Emotionen zu transformieren und vermehrt in den Zuständen höherer Emotionen zu sein und diese zu festigen: